Für eine Kultur des Mitmachens, der Verantwortung, des Gemeinsinns und der Zivilcourage.
(Bild: © shootingankauf - Fotolia)

Für ein starkes Ehrenamt

Bürgerschaftliches Engagement ist ein Grundpfeiler unserer Gesellschaft. Es ist gelebte Solidarität.

  • Wir werden einen Ehrenamtskoordinator einsetzen, der für die bürgerschaftlich Tätigen Projekte initiiert und ihr erster Ansprechpartner ist.
  • Mit einer landesweiten Werbekampagne werden wir für das Ehrenamt begeistern und für konkrete Möglichkeiten des Engagements werben.
  • Wir werden den Erwerb der Jugendleiter-Card (Juleica) an den Schulen unter Beteiligung der Jugendverbände einführen.

Zahlreiche Rechtsvorschriften bestimmen direkt und indirekt das bürgerschaftliche Engagement.

  • Ehrenamtliche Kräfte bei der freiwilligen Feuerwehr, den Rettungsdiensten, dem Technischen Hilfswerk und den Hilfsorganisationen benötigen eine optimale und für sie kostenfreie technische Ausstattung. Dazu gehören auch ein optimaler Kranken- und Unfallschutz für im Ehrenamt erlittene Schäden.
  • Wir werden mit den Verbänden und Kommunen erörtern, wie Ehrenamtlichen entstandene Kosten unbürokratisch erstattet werden können.
  • Wir werden die Ehrenamtskarte und die Sport-Ehrenamtskarte zu einem flächendeckenden System vereinen von dem alle ehrenamtlich Tätigen profitieren sollen.
  • Wir wollen das Bildungsurlaubsgesetz evaluieren und Veränderungen zugunsten des Ehrenamtes vornehmen.

Ehrenamtliches Engagement von künftigen Studierenden wollen wir bei der Wartezeit für einen Studienplatz anrechnen. Erworbene berufsfördernde oder fachliche Kompetenzen sollen mit Leistungspunkten im Bachelor-Studium anerkannt werden.