Themenbild Umwelt Energie
(Bild: © elxeneize - Fotolia)

Bezahlbare Energie

Die CDU in Niedersachsen steht für eine sichere, bezahlbare und umweltverträgliche Energieversorgung. Sie ist eine wichtige Voraussetzung für Wachstum und Wohlstand. Von der Energieversorgung hängen Arbeitsplätze und die Lebensqualität der Menschen ab.

Steigende Energiepreise, zunehmende internationale Verflechtungen des Energiemarktes und der Klimawandel machen eine langfristige Konzeption der Energieversorgung notwendig. Nur mit einer nachhaltigen Energieversorgung sind die wirtschaftlichen, umweltpolitischen und sozialen Herausforderungen zu bewältigen.

Die CDU in Niedersachsen setzt auf den Energiemix verschiedener Energieträger. Sie setzt auf Vielfalt und nicht auf Einseitigkeit. Die Erneuerbaren Energien sind eine tragende Säule des Energiesystems.

Konventionelle Energieträger bleiben ein wichtiger Bestandteil der Energiepolitik. Die schwankende Einspeisung der Erneuerbaren Energien kann und muss über flexible Kraftwerke ausgeglichen werden. Dazu gehören insbesondere moderne Gaskraftwerke, sowie Lastmanagement, Speicher und Netzausbau. Für alle Energieversorger muss Investitions- und Planungssicherheit gelten. Energieverbraucher sind vor übermäßigen finanziellen Belastungen zu schützen.

Die CDU in Niedersachsen steht zur Energiewende. Die Kernenergie zur kommerziellen Stromerzeugung läuft spätestens 2022 in Deutschland aus. Unter der Beteiligung aller gesellschaftlichen Gruppen muss für die Endlagerung hochradioaktiver Abfälle, nach objektiven und wissenschaftlich erarbeiteten Kriterien, im Rahmen einer bundesweiten Standortsuche eine dauerhaft sichere Lösung gefunden werden. Anwohner und Kommunen, die durch solche Standorte besonders belastet werden, müssen angemessen entschädigt werden. Die Rückholbarkeit der Abfälle muss für einen Zeitraum von mehreren Generationen gewährleistet sein.

Niedersachsen hat jahrzehntelang besondere Belastungen bei der Endlagersuche getragen. Es ist uns besonders wichtig, dass diese generationenübergreifende Aufgabe – ohne geografische Präferenz – auf Grundlage der am besten geeigneten geologischen Formation und bergtechnischen Umsetzbarkeit zu lösen ist.

Energieeffizienz – Vorteile für Verbraucher, Wirtschaft und Umwelt

Für die CDU in Niedersachsen sind die Einsparung von Energie, der bewusste Umgang mit ihr sowie der effiziente Einsatz wesentliche Merkmale eines zukünftigen Energiesystems. Das spart Geld, steigert die Versorgungssicherheit, schont die endlichen fossilen Energiereserven und senkt die Emissionen von Treibhausgasen. Investitionen in Energieeffizienz führen zu Wachstum und Beschäftigung.

Die CDU will den Verbrauch von Energie noch stärker vom wirtschaftlichen Wachstum entkoppeln. Zur Modernisierung des Gebäudebestandes, dessen Energiebedarf gesenkt werden muss, setzen wir auf Anreizmodelle.

Land der Erneuerbaren Energien

Land der Erneuerbaren Energien

Niedersachsen ist das Land der Erneuerbaren Energien. Der Windenergie kommt eine besondere Bedeutung zu – sowohl an Land als auch auf hoher See. Hinzu kommen andere regenerative Energieträger.

Die CDU in Niedersachsen steht für den planvollen Ausbau und die verstärkte Nutzung der Erneuerbaren Energien. Die Erneuerbaren Energien müssen konsequent in den Markt integriert werden. Langfristig müssen sie ohne finanzielle Unterstützung am Markt bestehen.

Dezentrale Betreiberstrukturen und Investitionsmodelle, die die Menschen teilhaben lassen, wie es beispielsweise bei Genossenschaftsmodellen der Fall ist, werden von uns unterstützt. Zur erfolgreichen Umsetzung der Energiewende und zur Absicherung der Systemstabilität bedarf es aller Akteure, die die Energiewende mit ihren jeweiligen Stärken voranbringen wollen.

Energieland Nummer eins

Niedersachsen verfügt über konventionelle Energievorräte und mit der Förderung, den Netzen und den Speichern für Erdgas und Erdöl über eine gut ausgebaute Infrastruktur.

Das Energiesystem muss flexibel sein und sicherstellen, dass die volatile Erzeugung von Erneuerbaren Energien zu jeder Zeit verlässlich ausgeglichen wird. Dazu bedarf es moderner höchst flexibler Energieerzeugungs-sowie Speichertechnologien, die die Energieversorgung gewährleisten, wenn kein Wind weht oder die Sonne nicht scheint. Die Gewinnung und Nutzung der Erneuerbaren Energien ist durch intelligente Steuerung aufeinander abzustimmen. Die klimafreundliche Kraft-Wärme-Kopplung, bei der Strom und Wärme gleichzeitig erzeugt werden, kann dabei CO2-Emissionen wirksam vermeiden helfen.

Subventionen für alle Arten der für die Energiewende notwendigen Energiegewinnung müssen vergleichbar sein und kontinuierlich abgebaut werden. Energie, für die im Versorgungssystem kein Bedarf besteht, wird nicht vergütet.

Die CDU begrüßt lokale und regionale Initiativen zur Umsetzung der Energiewende, da sie zur Gründung von Unternehmen führen, die die Wirtschaft vor Ort stärken.

 

Moderne und sichere Netze

Für eine sichere Energieversorgung sind leistungsfähige Übertragungs- und Verteilernetze notwendig. Sie müssen intelligent sein, damit das System immer im Gleichgewicht ist. Intelligente Netze sind mit Informations- und Kommunikationstechnologien ausgestattet und verknüpfen Erzeuger, Verbraucher und Energiespeicher miteinander. Dies ist die Grundlage, um Strom aus Erneuerbaren Energien effizient und kontinuierlich zu nutzen. Der Datenschutz und die Datensicherheit müssen gewährleistet sein.

Neue Ansätze und Produkte aus unserem Land

Die Energieforschung ist Grundlage für eine effiziente und nachhaltige Energieversorgung. Niedersachsen ist Spitzenreiter bei der Energieforschung. Die CDU will diese Spitzenposition ausbauen. Im Fokus stehen dabei die Erneuerbaren Energien sowie intelligente Netze und Speichertechnologien.

Forschungsergebnisse müssen zu wirtschaftlich tragfähigen Produkten und Verfahren weiterentwickelt werden. Dazu muss die Energieforschung durch eine vorausschauende Innovationspolitik ergänzt werden, die den Innovationstransfer von der Forschung in die Wirtschaft gewährleistet.

(Auszug aus dem Grundsatzprogramm der CDU in Niedersachsen)