Europa-Flagge
(Bild: © wlad074 - Fotolia)

Europapolitische Ziele der CDU in Niedersachsen

Das vereinte Europa ist mehr als ein gemeinsamer Binnenmarkt, mehr als eine gemeinsame Währung und viel mehr als eine gemeinsame Gesetzgebung. Das vereinte Europa bedeutet für uns eine Wertegemeinschaft, die für Frieden, Freiheit und Sicherheit steht.

Die Europäische Union hat Europa zu einem Kontinent des Friedens gemacht. Wir wissen, dass es für uns nur eine Strategie geben kann: die des Friedens und der Verständigung. Gerade vor dem Hintergrund der Ereignisse in der Ukraine bekräftigen wir einmal mehr: Europa ist die Antwort auf die Fehler der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und hat die Lehren daraus gezogen. Ein einiges Europa ist die einzig richtig Antwort auf die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts.

Wir bekennen uns zum europäischen Recht aller EU-Bürger, dort zu leben, zu lernen, zu arbeiten oder dorthin zu reisen, wo sie möchten.

Frieden und Freiheit sind für die Menschen in Europa zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Es bleibt aber auch im 21. Jahrhundert unser Auftrag als überzeugte Europäer, miteinander und nicht gegeneinander zu handeln. Für die CDU in Niedersachsen beruht dieses gemeinsame Miteinander auf den unabdingbaren Werten von Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Sozialer Marktwirtschaft.
Der Europäische Binnenmarkt und die europäische Gemeinschaftswährung sind Garanten für Millionen gut bezahlter Arbeitsplätze. Sie machen unser Land international wettbewerbsfähig. Fast 60 Prozent der Exporte deutscher Unternehmen gehen in die 27 weiteren EU-Länder. Das Rückgrat unserer niedersächsischen Wirtschaft sind insbesondere die kleinen und mittelständischen Unternehmen. Sie sichern unsere Arbeitsplätze und unseren Wohlstand. Deshalb müssen wir heute die Weichen für einen starken und zukunftsfähigen gemeinsamen Binnenmarkt stellen.

Das Flächenland Niedersachsen profitiert ganz besonders von Europa. Neben unserer Landwirtschaft unterstützt die Europäische Union mit ihren Fördermitteln auch Städte und Gemeinden, kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sowie Arbeitsmarkt- und Sozialprojekte. So hat Niedersachsen im Zeitraum von 2007 bis 2013 rund 2,7 Mrd. Euro für vielfältige Projekte aus europäischen Fördertöpfen erhalten.