Jugendpolitik ist aktive Zukunftspolitik
(Bild: © oneinchpunch - Fotolia)

Jugendpolitik ist aktive Zukunftspolitik

Für eine gute Zukunft brauchen wir die Ideen und das Engagement der Jugendlichen. Wir wollen Anwalt der Jugend sein und ihre Interessen ernst nehmen. Wir wollen mit unserer Politik Jugendliche unterstützen, ihre Begabungen zu erkennen und weiterzuentwickeln, ihren Platz in der Gesellschaft zu finden, sie bei ihrer Persönlichkeitsentwicklung positiv zu unterstützen, aber auch mit Offenheit und Unsicherheit umzugehen und ihnen die hierfür erforderliche Zeit geben.
Jugendhilfe und Jugendarbeit muss präventiv wirken und auf Dauer angelegt sein. Die Vereine, Verbände, die Kirchen und andere Organisationen leisten viel für unsere Jugend. Ihre Arbeit verdient unsere Wertschätzung.

Wichtiger Partner in der Jugendarbeit und -politik sind die Jugendverbände, die die CDU in Niedersachsen in ihrer Vielfalt fördern und stärken will.
Demokratie braucht das Engagement von jungen Menschen. Sie benötigen entsprechende Angebote. Kinder und Jugendliche sollen ihre Belange am besten selbst vertreten können. Daher sind junge Menschen und deren jugendpolitische Interessenvertretungen bei allen sie betreffenden Entscheidungen angemessen und altersgemäß zu beteiligen.

Die CDU unterstützt junge Frauen und Männer darin, Ämter und Funktionen anzustreben und auszuüben, oder auch in konkreten Projekten oder Beiräten das Gemeinwesen aktiv mitzugestalten.

(Auszug aus dem Grundsatzprogramm der CDU in Niedersachsen)