Cellist mit Cello
(Bild: © Brian Jackson - Fotolia)

„In Niedersachsen ist Musik drin“

Fortschritt durch Vielfalt: Durch die Stärkung von Wissenschaft, Forschung, Bildung und Kultur gehört Niedersachsen heute zu den Ländern, die für Innovation und Fortschritt stehen. Diesen Weg werden wir weiter fortsetzen. Wir wollen unseren Wohlstand und die Zukunftschancen der jungen und aller nachfolgenden Generationen sichern. Stärkere Eigenverantwortung, Qualität, Leistung, Wettbewerb und Internationalität bleiben Leitziele unserer Wissenschafts- und Kulturpolitik.

In Niedersachsen ist Musik drin: Daher haben wir für unser Land die Dachmarke „Musikland Niedersachsen“ entworfen und etabliert. In diesem Zusammenhang haben wir die Förderung von Musik im Land durch die Novelle des Mediengesetzes verbessert. Des Weiteren haben wir für die geplante Landesmusikakademie in Wolfenbüttel die Planungen vorangetrieben und den Grundstein gelegt.

Im Rahmen der Neuordnung der Kulturförderung in Niedersachsen haben wir als damalige CDU-geführte Landesregierung die Landschaften und Landschaftsverbände entscheidend gestärkt und haben ein Drei-Säulen-Modell der Verbandsförderung realisiert.

Per Gesetz ist nun die Stiftung Braunschweiger Kulturbesitz abgesichert. Die sechs niedersächsischen Landesmuseen wurden in drei Landesbetriebe an den Standorten Braunschweig, Hannover und Oldenburg umgewandelt und deren Arbeit neu strukturiert. Und zur Stärkung unserer vielfältigen Museumslandschaft haben wir ein Qualitätssiegel eingeführt und angefangen, ein Niedersächsisches Museumsregister aufzubauen. Insbesondere der Erhalt der kulturellen Zukunft vor Ort hat die Unterstützung kleinerer Museen erstrebenswert gemacht.