Volkstrauertag
Foto: Adobe Stock

Am Volkstrauertag ehren wir die Opfer von Krieg & Gewalt

14. November 2021

Hannover. Wir wollen sie nicht vergessen, wir dürfen sie nicht vergessen: „Der Volkstrauertag ist in diesem Jahr zum zweiten Mal in der Corona-Pandemie für die CDU in Niedersachsen ein Tag des Gedenkens, an dem wir innehalten und die Toten ehren wollen“, betont der CDU-Landesvorsitzende Bernd Althusmann.

„Wir erinnern uns am 14. November erneut an die Verstorbenen, an all die Opfer von Krieg und Gewalt, die wir zu beklagen haben“, betont der CDU-Landeschef. „In zahlreichen Veranstaltungen in ganz Niedersachsen und in vielen Gottesdiensten wird am Sonntag der Opfer von Verbrechen gegen die Menschlichkeit gedacht.“ Die Arbeit der Kriegsgräberfürsorge sei dabei von besonderem Wert, da sie auch einen versöhnenden Aspekt aufzeige und Kriegsgräber uns zum Frieden mahnten. Althusmann: „Der Volkstrauertag soll uns alljährlich wieder eine Mahnung sein, damit wir Frieden, Freiheit und Demokratie als hohes Gut erachten und bewahren und nie für selbstverständlich halten.“

Die Zentrale Gedenkstunde zum Volkstrauertag 2021 steht vor allem im Zeichen der Erinnerung an den besonders grausamen und verlustreichen Angriffs- und Vernichtungskrieg in Ost- und Südosteuropa, der vor 80 Jahren mit der Besetzung von Jugoslawien und Griechenland sowie dem Überfall auf die Sowjetunion durch das NS-Regime begann.