Gegenüber der Nachrichtenagentur dapd machte CDU-Generalsekretär Gröhe am Donnerstag deutlich, dass Bundespräsident Christian Wulff mit seinem Interview am Vorabend “Transparenz geschaffen und Fehler eingeräumt” habe. Dies gelte es nun zu akzeptieren. Zugleich sei das Interview “ein ganz wichtiger Schritt” auf dem Weg, das durch “verzerrende Darstellungen und eigene Ungeschicklichkeiten und Fehler” erschütterte Vertrauen wieder zurückzugewinnen. Das gesamte Interview finden Sie auf der Website der CDU Deutschlands