Björn Thümler MdL

Björn Thümler MdL

Der Landesvorstand der CDU in Niedersachsen fordert in einem Leitantrag “Niedersachsen 2020 – Mut zur Verantwortung” an den CDU-Landesparteitag am 27. und 28. August in Lingen, dass die Bereiche Bildung und Infrastruktur trotz der nötigen Konsolidierungsmaßnahmen in der Haushaltspolitik Priorität genießen. “Eine gute Infrastruktur ist für ein Flächenland wie Niedersachsen das entscheidende Wettbewerbskriterium. Eine gute Infrastruktur bedeutet Attraktivität für Unternehmen und Lebensqualität für die Menschen”, sagt der Autor des Antrags, CDU-Fraktionschef Björn Thümler. Der Antrag geht auf geplante Hafeninfrastrukturprojekte ebenso ein wie auf den Wettbewerb auf der Schiene, den Ausbau der überlasteten niedersächsischen Autobahnen und die Sicherung der Nahversorgung im Flächenland Niedersachsen, unter anderem durch Bus- und Bahnverkehr und den Ausbau schneller Internetanbindungen. “Unsere Bildungspolitik stellt die Zukunftschancen der Kinder in den Mittelpunkt”, sagt Björn Thümler. Das solle auch so bleiben. Die CDU-geführte Landesregierung habe seit 2003 massiv in Bildung investiert. “Niedersachsen hat so viele Lehrer wie noch nie. Seit 2003 ist die Anzahl der Schulabgänger ohne Abschluss um ein Drittel von 10,5 auf 6,2 Prozent 2009 gesunken. Die Anstrengungen zur Qualifizierung aller Schulabgänger müssen mit dem Ziel fortgesetzt werden, die Abschlussquote weiter zu erhöhen – das gilt besonders für Schüler mit Migrationshintergrund”, so Björn Thümler. Der Leitantrag “Niedersachsen 2020 – Mut zur Verantwortung” behandelt auch die Themen Vereinbarkeit von Familie und Beruf, neue Energien sowie Integration. Der Antrag soll am 28. August auf dem Landesparteitag der CDU in Niedersachsen diskutiert und beschlossen werden.