Sebastian Lechner ist ab sofort kommissarischer Generalsekretär der Niedersachsen Union. Der in Hannover geborene Politiker wurde am heutigen Freitag auf Vorschlag des Landesvorsitzenden Dr. Bernd Althusmann vom Landesvorstand einstimmig für dieses Amt eingesetzt. Da durch die Corona-Pandemie der Landesparteitag auf Anfang 2021 verschoben wurde, steht die Wahl durch die Delegierten noch aus.

Der kommissarische Generalsekretär: „Ich freue mich auf die verantwortungsvolle Aufgabe. Wir haben in Niedersachsen zuletzt gute Umfragewerte bekommen. Jetzt gilt es, diese 2022 ins Ziel zu bringen und mit Bernd Althusmann wieder einen christdemokratischen Ministerpräsidenten für Niedersachsen zu stellen.“ Zentrales Anliegen von Lechner ist dabei, die CDU Niedersachsen trotz guter Koalitionsarbeit auch immer wieder von der SPD abzugrenzen und so Inhalte und Werte der CDU hervorzuheben. „Wir sind der entscheidende Antrieb in dieser Regierung,“ so Lechner.

Sebastian Lechner folgt auf Kai Seefried, der das Amt seit Ende 2017 innehatte und bei den Kommunalwahlen 2021 als Landrat für den Kreis Stade kandidieren wird. CDU-Landeschef Bernd Althusmann: „Wir bedanken uns bei Kai Seefried für seine hervorragende Arbeit und wünschen ihm für seinen weiteren Weg alles erdenklich Gute. Jetzt freuen wir uns, dass wir mit Sebastian Lechner einen dynamischen, kompetenten und einsatzfreudigen Nachfolger gefunden haben!“ Da durch die Verschiebung des Landesparteitages die Wahlen des Landesvorstandes jetzt nicht durchgeführt werden können, wurde Kai Seefried durch den Landesvorstand in das Präsidium der Landesparte kooptiert

Sebastian Lechner ist fest verwurzelt in Niedersachsen und hat langjährige Erfahrung. Er gehört u.a. seit Februar 2013 dem niedersächsischen Landtag an, ist verheiratet und Vater dreier Kinder.