Schließen

Gestärkt aus der Krise

Niedersachsen handelt entschlossen in der Krise. Die Corona-Pandemie erfordert schnelles und zielgerichtetes Handeln, um die negativen Folgen für die Unternehmen und den niedersächsischen Arbeitsmarkt möglichst gering zu halten. In einem ersten Nachtragshaushalt 2020 wurden insgesamt 4,4 Mrd. Euro in Sofortmaßnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie bereitgestellt. Allein 1,4 Mrd. Euro für die Unterstützung des Gesundheitswesens und der Wirtschaft. Den Bürgschaftsrahmen haben wir auf drei Mrd. Euro erhöht. Klein- und mittelständischen Unternehmen, Freiberuflern und Solo-Selbstständigen haben Bund und Land gemeinsam schnell unter die Arme gegriffen.

Gegenwärtig setzt das Niedersächsische Wirtschaftsministerium alles daran, die mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 beschlossenen Maßnahmen zur Unterstützung der Wirtschaft zeitnah in die Unternehmen zu bringen. Um die spezifischen Belange der niedersächsischen Wirtschaft zu fördern und die Maßnahmen des Bundes gezielt zu ergänzen, wurde ein Paket zur Stärkung der Wirtschaft, zum Ausbau der Digitalisierung und zur ökologischen Erneuerung des Landes in Höhe von 1,9 Mrd. Euro geschnürt. Damit die niedersächsischen Unternehmen maximal von dem Konjunkturpaket des Bundes profitieren, wurden allein für Investitions- und Innovationshilfen für die kleinen und mittleren Unternehmen 410 Mio. Euro bereitgestellt.

„Wir meistern die Krise und verfolgen unsere Chancen. Mit Mut, Optimismus und klugen Entscheidungen machen wir Niedersachsen fit für die Zukunft.“ Bernd Althusmann MdL, Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung

Den zweiten Teil-Lockdown im November 2020 wollen wir mit dem Bund gemeinsam ebenso entschlossen bewältigen. Bundesweit stehen dafür rund 10 Mrd. Euro zur Verfügung. Mit einer neuen Wirtschaftshilfe sollen aufgrund wegbrechender Umsätze unsere Betriebe, Unternehmen, Vereine und Selbstständige in Form einereinmaligen Kostenpauschale entschädigt werden.

Im Jahr 2018 haben wir entschlossen den Weg zum Bürokratieabbau und zur Planungsbeschleunigung eingeschlagen. Mit der jüngst eingerichteten Clearingstelle werden neue Rechtsvorschriften schon frühzeitig auf Praxistauglichkeit und Notwendigkeit hin überprüft.

Das Thema Fachkräftesicherung ist im Wirtschaftsministerium ganz oben auf der arbeitsmarktpolitischen Agenda. Inzwischen ist der Aktionsplan Fachkräftesicherung 2019/2020 mit einer Vielzahl von Maßnahmen zur Fachkräftesicherung fertiggestellt.

Mit einer Meisteroffensive haben wir bislang weit mehr als 4.000 Meister finanziell unterstützt. Mit einer Gründungsprämie greifen wir Handwerksbetrieben in der Gründungsphase bzw. bei Betriebsübernahmen unter die Arme.

Auch Innovationen und neue Geschäftsideen fördern wir in besonderer Weise. Dafür stehen Instrumente wie der Digitalbonus und das Gründungsstipendium für Start-ups zur Verfügung.

Kurz und knapp

  • schnelle und unbürokratische Hilfe in der Corona-Pandemie
  • Paket zur Stärkung der Wirtschaft und zum Ausbau der Digitalisierung
  • Bürokratieabbau und Planungsbeschleunigung
  • Fachkräftesicherung
  • Meisteroffensive
  • Digitalbonus
  • Start-up Land Niedersachsen