Björn Thümler MdL

Björn Thümler MdL

Niedersachsen hält bei der Senkung seiner Netto-Neuverschuldung weiterhin Kurs. Das hat der Vorsitzende der niedersächsischen CDU-Landtagsfraktion, Björn Thümler, heute anlässlich der Anfang 2011 bevorstehenden Umstellung der im CDU-Fraktionssaal installierten Schuldenuhr des Bundes der Steuerzahler nochmals betont. „Niedersachsens Schulden wachsen ab 2011 statt um 105 Euro pro Sekunde nur noch um 62 Euro pro Sekunde. Damit haben wir den krisenbedingten Schuldenanstieg des vergangenen Jahres erfolgreich kompensiert.“ Thümler erklärte, dass es weiterhin Ziel der CDU- und FDP-Fraktionen bleibe, Niedersachsens Neuverschuldung im Jahr 2018 auf null zu bringen. Dass Niedersachsens Neuverschuldung von 2,3 Milliarden Euro im Jahr 2010 um 350 Millionen auf 1,95 Milliarden Euro reduziert werde, belege, dass CDU und FDP bei dieser Mission den richtigen Weg eingeschlagen hätten. „Wir haben die Schulden des Landes fest im Blick – schließlich hatten wir den Mut, die Schuldenuhr bereits zu Oppositionszeiten in unserem Fraktionssaal aufhängen zu lassen“, sagte Thümler und versicherte, den haushaltspolitischen Konsolidierungskurs fortsetzen zu wollen: „Wir richten unsere Haushalts- und Finanzpolitik nach den Vorgaben der Schuldenbremse aus, damit wir kommende Generationen nicht mit unseren Ausgaben von heute belasten – auf Schuldenbergen können unsere Kinder nicht spielen.“ Herausgeber: CDU-Fraktion im Niedersächsischen Landtag – Pressestelle cdu-fraktion-niedersachsen.de