Björn Thümler MdL

Björn Thümler MdL

Die Fraktionen von CDU und FDP haben die Grundlage zur Einrichtung der neuen Oberschule in Niedersachsen geschaffen: In ihren heutigen Sitzungen haben die Fraktionen beider Parteien den Gesetzentwurf zur Änderung des Niedersächsischen Schulgesetzes jeweils einstimmig verabschiedet. „Durch unsere heutige Entscheidung kann das Gesetz noch in diesem Jahr beraten werden“, erklärte der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Björn Thümler, und ergänzte: „Wir kommen mit unserem Zeitplan den Anfragen zahlreicher Kommunen im Land nach, die sich für die Einrichtung einer Oberschule für das Schuljahr 2011/12 interessieren und dafür genügend Vorlauf benötigen.“ Der FDP-Fraktionsvorsitzende Christian Dürr betonte, mit dem Modell der Niedersächsischen Oberschule kämen CDU und FDP vielen Interessen entgegen. „Das neue Schulmodell wird vor allem durch Qualität punkten. Das gilt für den Unterricht und die Lehrbedingungen. Deshalb haben wir die Oberschule für den Landeshaushalt bereits finanziell abgesichert.“ Thümler und Dürr erinnerten zugleich an den Zuspruch, den die Niedersächsische Oberschule kürzlich seitens der Wirtschaft erhalten hatte. Deren Verbände hätten das Modell ausdrücklich gelobt, weil die Oberschule die Schüler auf die duale Berufsausbildung hervorragend vorbereite. Die Fraktionsvorsitzenden lobten die Oberschule als „richtige Antwort“ auf die drängenden Fragen, die sich aus den sinkenden Schülerzahlen in Niedersachsen ergäben. Thümler sagte: „CDU und FDP in Niedersachsen stehen für eine handfeste Schulpolitik. Mit dem Konzept der Oberschule sind die bildungspolitischen Weichen Niedersachsens für die Zukunft gestellt.“ Jeder Schulträger soll dem Gesetzentwurf zufolge die Möglichkeit haben, eine Oberschule zu gründen oder eine bestehende Schule umzuwandeln. Das gilt zum Beispiel für organisatorisch zusammengefasste Haupt- und Realschulen und kooperative Gesamtschulen, wenn sie mindestens zweizügig sind. Die Einrichtung eines gymnasialen Zweigs an der Oberschule ist nur mit Zustimmung des für das Gymnasium zuständigen Schulträgers möglich. Herausgeber: CDU-Fraktion im Niedersächsischen Landtag – Pressestelle cdu-fraktion-niedersachsen.de