Niedersachsen im CDU-Bundesvorstand (v.l.n.r.): Dr. Bernd Althusmann, Dr. Ursula von der Leyen, Elisabeth Heister-Neumann, Henning Otte

Nach den Wahlen von Dr. Ursula von der Leyen zur stellvertretenden Bundesvorsitzenden und von Dr. Bernd Althusmann in das Präsidium der CDU Deutschlands hat der 31. Bundesparteitag der CDU zwei weitere Niedersachsen in den Bundesvorstand gewählt.

Henning Otte, Bundestagsabgeordneter aus Celle, ist erneut Mitgliederbeauftragter der CDU Deutschlands. Seit 2016 hat der Jurist dieses Amt bereits inne. Der Verteidigungsexperte freut sich auf die kommenden zwei Jahre: „Dieses Amt bedeutet eine große Verantwortung. Denn die Frage, wie wir mehr Menschen für die CDU begeistern können, ist ganz entscheidend für unsere Zukunft als Volkspartei.“

Elisabeth Heister-Neumann ist von den Delegierten als Beisitzerin im Amt bestätigt worden. Die Kreisvorsitzende der CDU Helmstedt wurde vor vier Jahren zum ersten Mal in den Bundesvorstand gewählt. „Die Arbeit im Bundesvorstand bereitet mir viel Freude und ist zugleich eine große Ehre. Ich werde mich auch in Zukunft mit Erfahrung und Leidenschaft im Bundesvorstand einbringen“, verspricht Heister-Neumann.

Der Landesvorsitzende der CDU in Niedersachsen, Dr. Bernd Althusmann, zeigt sich zufrieden: „Wir sind ein starkes niedersächsisches Team im neuen Bundesvorstand. Gemeinsam mit unserer neuen Bundesvorsitzenden werden wir uns voll und ganz in den Dienst der Partei stellen.“

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Ihre Nutzererfahrung zu verbessern, verwenden wir Cookies auf dieser Website. Durch Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies gesetzt werden. Das Ablehnen der Cookies kann dazu führen, dass eingebundene externe Inhalte nicht korrekt angezeigt werden.
Unsere Datenschutzerklärung können Sie hier einsehen.