Neben dem Europäischen Parlament sind in Niedersachsen heute in 12 Landkreisen und 75 Städten, Samtgemeinden und Gemeinden Landräte und Bürgermeister gewählt worden. In den Landkreisen Emsland und Uelzen stellt die CDU in Zukunft die Landräte. In den Landkreisen Diepholz und Nienburg bleiben die beiden von der CDU unterstützten Kandidaten im Amt. Mit Michael Lübbersmann in Osnabrück, Uwe Fietzek in der Grafschaft Bentheim und Jens Böther in Lüneburg geht die CDU als Nummer eins in die Stichwahlen. „Die CDU geht aus diesen Wahlen als deutlicher Gewinner hervor“, sagt Dr. Bernd Althusmann, Landesvorsitzender der CDU in Niedersachsen. „Wir stärken unsere Stellung als die Niedersachsen-Partei.“

Althusmann hebt insbesondere die Landratswahlen in Aurich, wo der von der CDU unterstützte Bewerber gegen den SPD-Amtsinhaber gewinnt, und in Holzminden, wo der von der CDU unterstützte Bewerber einen bislang sozialdemokratisch geführten Landkreis erobert, hervor: „Diese beiden Wahlsiege sind sensationell! Olaf Meinen in Aurich und Michael Schünemann in Holzminden haben engagierte Wahlkämpfe geführt und sind vollkommen verdient im jeweils ersten Wahlgang erfolgreich. Den beiden neuen Landräten gratuliere ich sehr herzlich und wünsche ihnen für die zukünftige Arbeit viel Erfolg!“

In der Kreisstadt Gifhorn ist der Amtsinhaber Matthias Nerlich mit 60 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt worden. Der 46-Jährige bleibt damit Bürgermeister. André Wiese ist mit 55 Prozent als Bürgermeister von Winsen an der Luhe wiedergewählt worden. „Matthias Nerlich und André Wiese stehen mit ihrer hervorragenden Arbeit vor Ort stellvertretend für unsere starken Kommunalpolitiker. Herzlichen Glückwunsch!“