Familie mit Eltern, Großeltern und Kindern
(Bild: © goodluz - Fotolia)

Familien haben für uns einen zentralen Stellenwert

Wir wollen den Eltern echte Wahlfreiheit ermöglichen, ob sie die Kinder zu Hause erziehen oder eine qualifizierte Betreuung nutzen, um Familie und Beruf miteinander verbinden zu können. Gerade auch mit Blick auf die demografischen Herausforderungen, vor die auch Niedersachsen in den kommenden Jahren und Jahrzehnten gestellt sein wird.

Im Rahmen des Landesprogramms „Familien mit Zukunft – Kinder bilden und betreuen“ ist uns der Einstieg in einen bedarfsgerechten Ausbau familienfreundlicher Infrastrukturen mit einer Verbesserung des Kinderbetreuungsangebotes, der frühkindlichen Bildung, der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und der Vernetzung des Kinderbetreuungsangebots, gelungen. Mit insgesamt 100 Millionen Euro haben wir dieses familienpolitische Projekt gefördert.

Niedersachsen hat unter der früheren CDU-Führung als erstes Bundesland eine staatlich anerkannte Weiterbildung zur Familienhebamme bzw. zum Familienentbindungspfleger eingeführt. Sie betreuen Frauen und ihre Kinder in psychosozial belastenden Lebenslagen in der Schwangerschaft und bis zu einem Jahr nach der Geburt. Und mit Familien entlastenden Diensten und Projekten haben wir Familien mit behinderten oder schwerstkranken Kindern oder Jugendlichen unterstützt.